Verbandsregeln

Das Motto “Miteinander” im Verband steht an oberster Stelle.
Da jeder verschieden ist und auch eigene Ansichten der Dinge hat,
versuchen wir mit den Verbandsregeln einen guten Zusammenhalt zu fördern.

1. Mitglieder:
Im Verband sind alle Mitglieder herzlich willkommen,
dabei spiel das Geschlecht, die Religion, der Fortschritt im Leitstellenspiel
und auch ob und in welcher Hilfsorganisation man tätig ist KEINE ROLLE!

Jeder ist gleich, niemand wird bevorzugt, aus welchen Gründen auch immer.
Alle sollen möglichst gleichbehandelt werden, sofern dies möglich ist.
Jeder darf bauen, wie er möchte. Dabei ist es egal ob realistisch oder fiktiv, alles ist erlaubt.

2. Freigegebene Einsätze:
Freigegebene Einsätze dienen dazu, dass alle Mitglieder im Verband mit am Einsatz CREDITS verdienen können, sowie das der Einsatz entsprechend durch möglichst angeforderte Fahrzeuge schneller abgearbeitet werden kann.

Folgendes ist bei der Freigabe von Einsätzen zu beachten:
2.1. Einsätze zum Mitverdienen müssen keine mindestanforderung von Credits haben,
        daher sind ALLE EINSÄTZE FREI zum Teilen.
Hinweis: Bei reinen RD-Einsätzen vedient / verdienen nur die, die Patienten transportieren!
2.2. Planeinsätze sollten nur vollständig aufgefüllt freigegeben werden.
        Bei fehlenden Fahrzeugen oder Personal ist schnellstmöglich eine
entsprechende Rückmeldung mit Glocke im Chat erforderlich.
2.3. Saison-Einsätze, wo jeder eine Medaille oder eine Auszeichnung verdienen kann,
dürfen immer freigegeben werden.
        Diese sollten eine Gewisse Zeit für alle Mitglieder verfügbar bleiben (Rückmeldund mit Sperrfahrzeug und Sperrzeit empfohlen).
2.4. Geteilte Einsätze mit (möglichen) Verletzten sind automatisch FREI für alle Mitglieder (Ggf. Rückemeldung beachten).
2.5. Geteilte Einsätze mit (möglichen) Gefangenen sind automatisch FREI für alle Mitglieder (Ggf. Rückmeldung beachten).
2.6. Sprechwünsche sind zeitnah abzuarbeiten (empfohlen maximal 1 Stunde), ansonsten dürfen die Sprechwunsch-Admins, Co-Admins oder VB-Admins eingreifen (siehe Punkt 7)!
2.7. Alle Co-Admins haben das Recht, offene Einsätze im Verband jederzeit zu beenden,
im Interesse des Verbandes und deren Mitglieder.
Gründe hierfür können zum Beispiel sein, dass Einsätze schon lange offen sind
und Fahrzeuge anderer Mitglieder lange binden oder auch das Einsätze
die älter als 24 Stunden sind in der kommenden Nacht vom LSS-System automatsich gelöscht werden.
2.8. Bei Hilfegesuch eines Mitspielers via Kommentarfunktion und Glocke kann die entsprechende Hilfe sofort geschickt werden, sodass der Einsatz schnellstmöglich beendet werden kann. Wenn bereits Fahrzeuge auf Fahrt sind kann dieses berücksichtig werden, kann aber von einem Mitspieler der näher dran ist auch ignoriert werden und der Einsatz darf sofort zu gefahren werden, um das Hilfegesuch schnellstmöglich zu erfüllen.

Empfehlung für geteilte Einsätze:
Einsätze sollten 2 – 3 Stunden offen bleiben, damit andere Mitglieder am Einsatz mitverdienen können.

3. Verbands-Einsätze:
3.1. Verbands-Großeinsätze (VGE):
        Wer einen VGE startet hat folgendes zu beachten:
3.1.1. Einsatzbezeichnung am Anfang mit
          VGE: Einsatzname. Dies dient zur besseren Übersicht in der Einsatzliste.
3.1.2. a) Im Einsatz eine Rückmeldung des VGE mit Einsatzname, Ort, Besonderheiten, Sperrzeit und Sperrfahrzeug,
          b) Zusätzlich eine Glocke mit der Rückmeldung im Verbands-Chat der Rückmeldung,
          c) Den gleichen Text in den Nachrichten des Verbandes kopieren und veröffentlichen.
3.1.3. Verletzte und Gefangene im VGE sind Grundsätzlich FREI für alle Mitglieder (Ggf. Rückmeldung beachten).
3.1.4. Organisation und Fertigstellung des VGE obliegt dem Ersteller (bei Problemen Support von den Admins anfordern)
3.2. Verbands-Events (Event):
        Wer einen Event startet hat folgendes zu beachten:
3.2.1. Organisation und Fertigstellung des Events obliegt immer dem Ersteller
          (bei Problemen Support von den Admins anfordern)
3.2.2. Der Ersteller hat rechtzeitig einen passenden Bereitstellungsraum (BR) zu organisieren (mind. 12 Stunden vorher),
          um unterstützung von Mitglieder aus größerer Entfernung zu bekommen, zudem können diese dann mitverdienen.
3.3.3. Eine Information über das Event und den Bereitstellungsraum mit im Chat mit
          @all Geplantes EVENT (Art des Event) am … (Datum & Uhrzeit) in … (Ort), BR … (Ort) erstellt.
          Die gleiche Information in den Verband – Nachrichten kopieren und veröfftlichen,
          damit alle Verbandsmitglieder die Informtion erhalten können.
3.2.3. Verletzte und Gefangene sind im Event generell FREI für alle Mitglieder.

4. Freigegebene Krankenhäuser und Zellen:
Alle Mitglieder im Verband können Krankenhäuser und Gefängniszellen
(egal in welchem Baufortschritt sie sind)  gerne freigeben.
Hier bitten wir um eine einheitliche Abgabe vom jeweiligen Besitzer von maximal 10%,
da wir hier einen Wettbewerb untereinander entgegenwirken möchten.

Die Krankenhäuser und Gefängniszellen von Verbandsgebäuden sind generell auf 10% Abgabe
für die Verbandskasse eingestellt, dieses kommt am Ende allen zu Gute für neue Verbandsgebäude.

5. Verbandskasse:
Die Verbandskasse ist quasi eine “Gemeinschaftskasse” des Verbandes.
Der Zweck der Verbandskasse ist, unter anderem die Verbandsgebäude wie
Schulen, Krankenhäuser und Gefängniszellen zu finanzieren.
Jedes Verbandsmitglied leistet quasi eine automatische Abgaberate in Höhe von mindestens 1%
(gerne auch mehr) in die Verbandskasse, sodass für alle Mitglieder im Verband
entsprechend neue Investitionen getätigt werden können.
Einlieferung in Verbandskrankenhäuser und Verbandszellen (10% Abgabe) kommen entsprechend auch wieder allen zu Gute.

6. Lehrgänge auf Verbandsschulen:
Lehrgänge können auf den Verbandsschulen oder von Mitgliedern mit Schulen freigegeben werden.
Die Schulen des Verbandes bieten immer Lehrgänge für 100 Credits pro Teilnehmen und pro Tag an.

7. Sprechwunsch-Admin:
Wenn vollständige Einsätze „festhängen“, weil der Sprechwunsch noch offen ist,
dürfen Einsätze vom “Sprechwunsch-Admin” nach einer Stunde ab Einsatzeingang “aufgelöst” werden.
Die Credits werden an alle ausgezahlt, Einsatzfahrzeuge werden wieder freigegeben (Status 1)
und die Liste der Verbandseinsätze wird nicht zu lang.
Dieses wird im Einzelfall oder auf Nachfrage von Verbandsmitgliedern durchgeführt,
muss aber nicht zwingend so durchgeführt werden.
Das einzige was dann nicht berechnet wird, ist der Patient mit der entsprechenden Einlieferung.

8. Mitgliedschaft in unserem Verband:
Für alle Mitglieder im Verband gilt:
Finanzielle oder sachliche Ansprüche, sowie der Rechtsweg
ist in jeder Form gegenüber allen anderen ausgeschlossen!
Auseinandersetzungen oder Unstimmigkeiten untereinander können mit den Admins ab- und besprochen
werden, entsprechende Lösungen werden dann besprochen und umgesetzt.
Inaktive Mitglieder (60 Tage) dürfen entfernt werden, damit “Karteileichen” nicht im Verband sind.
Jedem steht hier natürlich frei, wieder in unserem Verband tätig zu werden.
Ausnahme: Inaktive Mitglieder melden sich bei den Admins ab
(Beispielsweise Auslandeinsätze Bundeswehr, Krankenhausaufenthalte, Kur, Urlaub, usw.), dieses wird selbstverständlich toleriert!
Ausschluss aus dem Verband (Beleidigungen, Hassreden, rechtsextreme Äußerungen usw.) werden
durch die jeweiligen Admins geprüft und getätigt (Einzelfallprüfung, ggf. je nach Schwere vorab mit Verwarnung).

Bei Fragen oder Verbesserungsvorschlägen steht das Admin-Team gerne zur Verfügung.
Da auch wir berufstätig sind und entsprechend in der Freizeit oder Familiär gebunden sind,
bitten wir um Rücksicht. In der Regel wird aber alles schnellstens und zeitnah bearbeitet.

Wir wünschen Euch viel Spaß in unserem Verband!

(Stand: 21.04.2021)